Aktuelle Meldungen

Studie: Darmbakterien beeinflussen Lebensmittelallergien

Studie: Darmbakterien beeinflussen LebensmittelallergienDie Mikrobiota lebt. Zahlreiche Mikroorganismen besiedeln Haut und Schleimhaut unseres Körpers und das komplexe Wechselspiel zwischen Darmbakterien und Immunsystem wirkt sich offensichtlich auch darauf aus, wie stark wir bei Lebensmitteln allergisch reagieren.

Forscher der Technischen Universität München (TUM) konnten im Versuch mit Mäusen zeigen: Fehlt ein Bindeglied zwischen Darmflora und Immunsystem, verstärken sich die allergischen Reaktionen deutlich. Hinter diesem Mechanismus steckt ein Protein namens „NOD2“. Dieser Teil des Immunsystems ist in der Lage, Darmbakterien, genauer: den Hauptbestandteil ihrer Zellwand, gewissermaßen zu „erkennen“ und zahlreiche komplexe Prozesse in Gang zu setzen. Fehlt das Protein werden verstärkt sogenannte Th2-Helferzellen gebildet, die dafür sorgen, dass die Produktion der Antikörper Immunglobulin E (kurz IgE) dramatisch ansteigt. „Dieser Zusammenhang zwischen der Darmflora und der Produktion von Antikörpern eröffnet uns neue Ansätze für Therapien bei Patienten, bei denen die Mikrobiota geschädigt ist", sagt Tilo Biedermann, Leiter des Forschungsteams. „Wenn es beispielsweise gelänge, die Ansiedlung von ungefährlichen Bakterien im Darm zu fördern, könnte man auch die Reaktion des Körpers auf Allergene abschwächen.“

Hier geht es zur vollständigen Pressemitteilung der Technischen Universität München: https://goo.gl/va64jU


< Zurück