Aktuelle Meldungen

Heilpraktikerprüfungsfragen: Hätten Sie es gewusst?

Heilpraktikerprüfungsfragen: Hätten Sie es gewusst?

In unserem letzten Newsletter, haben wir Ihnen folgende Frage gestellt:

Aussagenkombination:
Welche der folgenden Aussagen zur Lyme-Borreliose treffen zu?

  1. Die Lyme-Borreliose ist die häufigste durch Zecken übertragene Erkrankung in Europa.
  2. In etwa der Hälfte der Fälle wird die Lyme-Borreliose durch Stechmücken oder Stechfliegen übertragen.
  3. In der Labordiagnostik der Lyme-Borreliose steht der Nachweis spezifischer Antikörper im Serum und im Liquor an erster Stelle.
  4. Die Therapie mit Antibiotika ist vor allem bei frühen Erkrankungsformen wie der Wanderröte (Erythema migrans) gut wirksam.
  5. Borrelia burgdorferi lässt sich wegen Resistenzentwicklung nicht antibiotisch behandeln.

    A) Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
    B) Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
    C) Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
    D) Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
    E) Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.

    Antwort: Richtig ist Antwort C.

Neue Frage?

Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur Epilepsie treffen zu?

  1. Im Rahmen eines Status epilepticus kann es zu einer hypoxischen Hirnschädigung kommen.
  2. Auf dem Boden einer langjährig bestehenden Epilepsie kann sich ein chronisch organisches Psychosyndrom entwickeln.
  3. Im Falle eines postiktalen Schlafs (Terminalschlaf) muss der Patient in Schocklage (Kopf tief, Beine hoch) gelagert werden.
  4. Bei Hypoglykämie besteht ein erhöhtes Anfallsrisiko.
  5. Einem primär generalistierten epileptischen Anfall geht immer eine Aura voraus.

Die richtige Auflösung finden Sie wie immer in unserem nächsten Newsletter!

Quelle: www.paracelsus.de

 

< Zurück