Recht

Praxisgemeinschaft mit Ärztin?

Rechtsfrage des Monats: Praxisgemeinschaft mit Ärztin?Unsere Rechtsfrage des Monats beschäftigt sich mit einem brisanten Thema: Wie sieht es mit der interdisziplinären Zusammenarbeit von Heilpraktikern und Ärzten aus? Hier schiebt die Ärztekammer nämlich einen Riegel vor.

Wir fragen uns, sollte es nicht dem mündigen Arzt überlassen sein, zum Wohle seiner Patienten, solch eine Entscheidung zu treffen? Und: Ist es überhaupt rechtmäßig, dass uns die Ärztekammer derart „abwatscht“?

Frage:
Was muss ich beachten, wenn ich mit einer Ärztin eine gemeinsame Privatpraxis eröffnen möchte? Es gibt getrennte Behandlungsräume und jede hat ihr eigenes Praxisschild. Welche Vertragsform würden Sie uns empfehlen?

Antwort:
Das juristische Problem liegt bei Ihrer Ärztin. Für sie gilt ein verbindliches Berufsrecht nach dem Heilberufe-/Kammergesetz des Bundeslandes und der Ärztekammer. Nach § 29a BO ist die Zusammenarbeit mit Heilpraktikern untersagt. Zwar ist nur von „untersuchen oder behandeln“ die Rede. Die meisten Ärztekammern dehnen dies jedoch auch auf eine Praxisgemeinschaft aus. So könnte eine Praxisgemeinschaft mit Ihnen als Heilpraktiker berufsrechtliche Ermittlungen der Ärztekammer gegen die Ärztin nach sich ziehen. Ihr Dr. F. Stebner, RA

Quelle: http://goo.gl/OCDMfP

< Zurück