Aktuelle Meldungen

WHO: Traditionelle und komplementäre Medizin ist eine wichtige Gesundheitsressource

„Die traditionelle und komplementäre Medizin (T & CM) ist eine wichtige und häufig unterschätzte Gesundheitsressource mit vielen Anwendungen, insbesondere zur Prävention und Behandlung von chronischen Krankheiten im Zusammenhang mit dem Lebensstil und zur Deckung der Gesundheitsbedürfnisse alternder Bevölkerungsgruppen.

Viele Länder bemühen sich um eine Ausweitung der Abdeckung wesentlicher Gesundheitsdienste in einer Zeit, in der die Erwartungen der Verbraucher an die Pflege steigen, die Kosten steigen und die meisten Budgets entweder stagnieren oder gekürzt werden. Angesichts der einzigartigen gesundheitlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts erlebt das Interesse an T & CM eine Wiederbelebung. Die Überwachung von Gesundheitstrends ist eine Kernfunktion der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Schlüssel zur Unterstützung der Länder bei der Erstellung evidenzbasierter Strategien und strategischer Pläne.“

 Der WHO-Bericht über traditionelle und komplementäre Medizin 2019 zeigt, wie der globale Trend seit 2005 aussieht und welche Maßnahmen umgesetzt werden.

 „Dieser Bericht gibt einen Überblick über die weltweiten Fortschritte bei T & CM in den letzten zwei Jahrzehnten und basiert auf Beiträgen von 179 WHO-Mitgliedstaaten. Dies zeigt deutlich, dass immer mehr Länder die Rolle von T & CM in ihren nationalen Gesundheitssystemen anerkennen. Zum Beispiel hatten bis 2018 98 Mitgliedstaaten nationale Richtlinien für T & CM entwickelt, 109 hatten nationale Gesetze oder Vorschriften zu T & CM eingeführt und 124 hatten Vorschriften für pflanzliche Arzneimittel eingeführt. Länder, die das Beste aus T & CM und konventioneller Medizin integrieren wollen, sollten nicht nur die vielen Unterschiede zwischen den beiden Systemen betrachten, sondern auch Bereiche, in denen beide zusammenwachsen, um die einzigartigen gesundheitlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu bewältigen. In einer idealen Welt wäre traditionelle Medizin eine Option, die ein gut funktionierendes, auf Menschen ausgerichtetes Gesundheitssystem bietet, das Heildienste mit Vorsorge in Einklang bringt.


Die WHO ist in der Mitte der Umsetzung der WHO-Strategie für traditionelle Medizin 2014–2023. Derzeit konzentrieren wir uns auf die Entwicklung von Normen, Standards und technischen Dokumenten auf der Grundlage zuverlässiger Informationen und Daten, um die Mitgliedstaaten bei der Bereitstellung sicherer, qualifizierter und wirksamer T & CM-Dienste und deren angemessene Integration in die Gesundheitssysteme zur Erreichung einer universellen Krankenversicherung und der Ziele für nachhaltige Entwicklung zu unterstützen.“


Quelle (Englisch): https://www.who.int/publications-detail/who-global-report-on-traditional-and-complementary-medicine-2019

     
Zum WHO-Regionalbüro für Europa: http://www.euro.who.int/de

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen nutzerfreundlichen Service zu bieten sowie Nutzerverhalten in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, unsere Seite zu nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Analysemaßnahmen zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK