Aktuelle Meldungen

Kommentar: Drogenexzess in Handeloh

Kommentar: Drogenexzess in Handeloh Wir wollen einmal klar stellen: Bei dem Drogenexzess in Handeloh handelte es sich weder um eine offizielle Heilpraktiker-Tagung, noch um ein Heilpraktiker-Seminar eines seriösen Verbandes, auch nicht um eine legitime Heilpraktiker-Veranstaltung, sondern um eine zweifelhafte Randgruppen-Tagung, an der Ärzte, Heilpraktiker, Homöopathen und Psychologen gemeinschaftlich beteiligt waren.

Zunächst war erstmal Fremdschämen angesagt und das Gerücht, es handle sich bei dem kollektiven Drogenkonsum um eine Arzneimittelprüfung nach Hahnemann, hat sich nach neuesten Meldungen nicht bestätigt. Dahinter steckt eine Bewegung aus der Schweiz, die auch in Deutschland ihre Anhänger hat und im Rahmen der „psycholytischen“ Therapie (s. Link) psychoaktive Substanzen, wie LSD, auf ihre „Brauchbarkeit“ in der praktischen Psychotherapie prüft. Bereits 2009 endete eine dieser Psycholyse-Sitzungen bei dem Berliner Arzt Garik R. für zwei Menschen tödlich. Der Seminarleiter der Veranstaltung in Handeloh soll ein Schüler des umstrittenen Psychiaters Samuel Widmer sein, der als Vertreter der Psycholysetherapie auch als Mitbegründer der als Sekte eingestuften, „Kirschenblüten-Gemeinschaft“ gilt. Letztere wehrt sich vehement dagegen mit dem Ereignis in Niedersachsen in Zusammenhang zu stehen. „Nihil nocere“ heißt einer der wichtigsten Grundsätze in der Medizin, gegen den die Teilnehmer in Handeloh klar verstoßen haben. Zudem erübrigt es sich, insbesondere für uns Heilpraktiker, mit Substanzen zu experimentieren, die nicht auf legalem Weg für uns zugänglich sind – und schon gar nicht, wenn sie nach vermeintlich bestandener Prüfung der Verschreibungspflicht unterfallen. Unserer Meinung nach hat hier unter dem Deckmantel der therapeutischen Prüfung der Versuch stattgefunden, Drogenkonsum zu legalisieren. Dem Vorgehen einer seriösen randomisierte Studie wird hier zweifellos nicht entsprochen.


Zur Kontroverse:
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_75555112/massenrausch-in-handeloh-soll-therapie-trip-gewesen-sein.html
http://www.heise.de/tr/artikel/Der-Untergrund-der-Drogen-Therapeuten-2822632.html

Zur Schweizer Ärztegesellschaft für psycholoytische Therapie (SÄPT):
http://www.saept-symposium-2015.integrale-psychotherapie.org/

Stellungnahme der „Kirschblüten-Gemeinschaft“:
http://www.kirschbaumbluete.ch/pressemitteilung-es-reicht/

Vorfall aus dem Jahr 2009:
http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article104499816/Haftbefehl-gegen-Psycho-Arzt.html


< Zurück