Aktuelle Meldungen

Berufspolitik: Kooperation mit anderen Heilpraktiker-Verbänden

Damit isolierte Reaktionen und Proteste aus den Einzelverbänden nicht ungehört bleiben, haben wir uns – wie schon in unseren letzten Newslettern berichtet - zur „Gesamtkonferenz der deutschen Heilpraktikerverbände und Fachgesellschaften“ zusammengeschlossen.

Darüber wollen wir auch die noch schweigende Masse unserer treuen und dankbaren Patientinnen und Patienten mobilisieren – damit die Politikerinnen und Politiker verstehen, dass große Teile der Bevölkerung und somit ihre Wählerschaft unseren Heilpraktikerberuf schätzen, brauchen, wollen und stützen.

Aus der Gesamtkonferenz heraus wurde nun am 4. Dezember 2019 in Hannover ein „Heilpraktiker-Netzwerk“ gegründet als ein Bindeglied und die organisatorisch, juristisch und finanziell notwendige Basis für effektive Aktionen der „Gesamtkonferenz“.

Die Gesamtkonferenz ist ausdrücklich offen für alle entsprechenden Interessenvertretungen von Heilpraktikerinnen und Heilpraktikern einschließlich der Heilpraktiker für Psychotherapie und anderer sektoraler Heilpraktiker. Hier finden Informations- und Erfahrungsaustausch, Diskussion und Projektentwicklung statt. Das aus dieser Gemeinschaft zusammengestelltes Netzwerk-Gremium entwickelt mit gebündelter Kompetenz und Kraft Projekte, verwirklicht diese und repräsentiert durch seine Zusammensetzung die Vielfalt unseres Berufsstands.

Um in der öffentlichen Diskussion ernst genommen zu werden, bitten wir Sie, liebe Mitglieder, von vorschnellen Einzelaktionen (wie z.B. den Start von irgendwelchen Petitionen) abzusehen. Schicken Sie lieber uns Ihre Aktions-Vorschläge zu (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), damit wir sie bündeln und mit den anderen Verbänden koordinieren können!

< Zurück