Aktuelle Meldungen

Bundestagswahl 2021: Was erwartet uns Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker?

2021 gilt als DAS Superwahljahr. Insgesamt sechs Landtagswahlen bestimmen das Jahr und im am 26. September steht die Bundestagswahl an. Im März wurde bereits in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gewählt. Die Wahlen in Hessen (6. Juni), Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Thüringen (26. September) stehen noch an. Welchen Einfluss die Landtagswahlen auf die Bundestagswahlen haben ist fraglich.

Dennoch haben wir im Rahmen der „Gesamtkonferenz“ einen ersten Wahl-Check in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz durchgeführt.


Die Fragen an die Parteien lauteten:

  1. Welche Bedeutung haben Ihrer Meinung nach die Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker – jetzt und zukünftig - für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung?
  2. Wie können aus Ihrer Sicht die politische Position des Heilpraktikerberufs und seine Berufsausübung gestärkt werden?
  3. Welche Unterstützung wünschen Sie sich bei den anstehenden Reformvorhaben von den Heilpraktikerverbänden – beispielsweise zu den Themen Heilpraktikergesetz, Ausbildung, Praxisausübung?

Die Antworten der Parteien aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz finden Sie im internen Mitgliederbereich unter „Aktuelle Infos“.


Welche Parteien sind bei der Bundestagswahl 2021 vertreten?
Die endgültige Liste der antretenden Parteien steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Sicher dabei werden aber die Union (CDU/CSU), die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD), das Bündnis 90/Die Grünen (Grüne), die Alternative für Deutschland (AfD), die Freie Demokratische Partei (FDP) und Die Linke (Linke) vertreten sein.


Die Spitzenkandidaten der größten Parteien bei der Bundestagswahl 2021 sind:

•    CDU: Armin Laschet
•    SPD: Olaf Scholz
•    Bündnis 90/Die Grünen: Annalena Baerbock


AfD, FDP und Die Linke haben noch keinen offiziellen Spitzenkandidat.

Keine Förderung der traditionellen und komplementären Medizin

Allen vorhandenen Wahlprogrammen ist gemein, dass sie sich mehr oder weniger mit den Themen Prävention, öffentlicher Gesundheitsschutz und Digitalisierung im Gesundheitswesen beschäftigen. Keines der Programme lässt bisher erkennen, dass komplementäre und traditionelle Heilweisen, wie von der WHO gefordert, in irgendeiner Weise gefördert werden.

Der VUH ist als Interessensvertreter in der „Öffentlichen Liste“ (Lobbyliste) des Deutschen Bundestages registriert. Wir setzen uns für die Wahrnehmung und Förderung der fachlichen, rechtlichen und standespolitischen Interessen von Heilpraktikerinnen und Heilpraktikern ein und fördern den Berufsnachwuchs.

Die Wahlprogramme für die Bundestagswahl 2021 finden Sie hier:
www.bundestagswahl-2021.de/wahlprogramme/

Übrigens: „Wenn am Freitag Bundestagswahl wäre, könnten Die Grünen einer aktuellen Umfrage zufolge als stärkste Kraft ins Parlament einziehen.“ (Quelle:handelsblatt.com)


Links:

Stand 05.2021

So erreichen Sie uns:

Anschrift

Verband Unabhängiger Heilpraktiker e.V.
Gördelinger Str. 47
Iduna-Haus, Ecke Neue Straße
38100 Braunschweig

Telefon Service-Team

E-Mail

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!